November 8

Störungen im Gedächtnispalast und ein Tausendsassa der Stegreifrede

0  comments

Heute kamen wir mit zehn Mitgliedern und vier Gästen im Hilde-Müller-Haus zusammen. Oskar hat uns als Toastmaster des Abends mit seinem spontan gewählten Motto “Übung macht den Meister” durch den Abend mit zwei vorbereiteten Reden und elf (!) Stegreifreden geführt.

AUTOR: Anja Thompson

Ich bekunde feierlich: ich bin ein Tausendsassa!

Sagt Holger von sich selbst in seiner Rede. Eine Scannerpersönlichkeit, die sich besonders durch vielseitige Interessen, Kreativität und Empathie auf der einen Seite auszeichnet, aber manchmal auch durch mangelnden Fokus und mangelnde Entscheidungsfreudigkeit auf der anderen. Während die Taucherpersönlichkeiten “ihr” Thema bis in die tiefsten Tiefen entdecken und erforschen möchten, ist der Scanner immer mit den Augen in der Ferne auf der Suche nach dem nächsten reizvollen Thema und auch gerne mehrere gleichzeitig, die erkundet werden bis es uninteressant wird oder das nächste spannende Thema nachrückt.

Das er ein wahrlich kreativer Tausendsassa ist hat er nicht nur als Stegreifredenmoderator mit unglaublichen elf Stegreif Themen, sondern auch mit seiner Rolle in der folgenden Rede humorvoll unter Beweis gestellt.

Holger Markgraf, der Tausendsassa vor dem Gedächtnispalast

Besser als ein Knoten im Taschentuch

Nicht immer geht es bei Toastmasters ruhig und gesittet zu. Manchmal darf auch gestört werden, wenn nämlich ein Mitglied ein schwieriges Publikum handhaben soll, was am heutigen Abend Ivos Aufgabe war. Weder der Redner noch die anderen wissen, wer die Störer sind und so ergaben sich viele verblüffende und lustige Situationen, wenn Gerd, Holger und ich keine Möglichkeit ausgelassen haben Ivo aus dem Konzept zu bringen. Während die einen durch Zwischenfragen versucht haben ihn in eine Diskussion zu verwickeln, haben die anderen ihr Handy klingeln lassen und laut telefoniert. Vom Tisch fallende Bücher, laut abgerissene Zettel, umfallende Flaschen, klackende Kugelschreiber sind gar derart unangenehm gewesen, das sogar andere Mitglieder zur Ordnung mahnten. 

Ivo hat sich davon gar nicht aus der Ruhe bringen lassen und die Störer freundlich gebeten ihre Handys auszuschalten und immer wieder interaktiv in seine Präsentation mit eingebunden.

Und es hat gewirkt! Ich konnte mich bei Ivos Geschichten kaum zum Stören durchringen und kann mich sowohl an Funktion und Nutzen des Gedächtnispalastes erinnern, als auch an die fünf Oberklassen der Wirbeltiere! Frei nach dem Motto, was juckt es den Froschkönig der Försterin, wenn der Storch dem Krokodil den Fisch wegschnappt.


Tags


You may also like

Open Rhein-Main- Speech-Festival

Sommer, Sonne, Super-Stimmung

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Subscribe to our newsletter now!

>