November 3

Workshop: Die Kunst der Effektiven Bewertung

0  comments

Der Rhetorik Club Wiesbaden präsentierte am 30. Oktober 2019 mal ganz anders. Es gab nicht nur einen Ortswechsel (im Café Heimathafen) sondern auch einen Workshop mit dem Titel: „Die Kunst der Effektiven Bewertung“

Redebewertungen, nehmen im Rahmen „einer vorbereiteten- oder einer spontane Rede im Rhetorik Club Wiesbaden eine besondere Stellung ein.
Durch ein konstruktives Feedback wird dem Redner/in nicht nur mitgeteilt was gut gelaufen ist, sondern auch das, was hätte besser laufen können. Verbesserungsvorschlägen sollen konstruktiv formuliert werden, so dass der Redner/in sich weiterhin motiviert fühlt, Spaß hat und seine Redeentwicklung verbessern kann.

AUTOR: Maria Jünker

Sascha, unser Clubpräsident führte uns durch den Workshop-Abend. Zunächst wurde eine Toastmaster Power-Point Präsentation vorgelegt „Effective Evaluation, Benefits Everyone“.

Warum ein konstruktives Feedback geben?

Sascha sammelte auf den Flipchart die Vorschläge, die aus dem Publikum kamen, wie

  • Wissen und Fähigkeit einer Bewertung erwerben
  • Anerkennung vom Publikum
  • Selbstsicherheit
  • Selbstwertgefühl
  • Spaß haben
  • Auszeichnung

Weiterhin bekamen die Anwesenden ein Workbook „THE ART OF EFFEKTIVE EVALUATION“ ausgeteilt und im weiteren Verlauf sind die Clubmitglieder aufgefordert  worden, fünf Gründe aufzuschreiben, warum sie Sprechen und Führen lernen wollen.

Die Gründe wurden auf dem Flipchart aufgeschrieben:

  • Ängste überwinden
  • Souveränes Vortragen
  • Andere Motivieren
  • Überzeugen
  • Inspirieren
  • Schlagfertigkeit trainieren

Doch was wird benötigt, um eine Rede konstruktiv zu bewerten? Auch hier wurden die Vorschläge auf dem Flipchart aufgeschrieben:

  • Aktives Zuhören
  • Analytische Fähigkeiten
  • Sensibilität
  • Anderen Helfen
  • Eigenreflektion
  • Beziehungen aufbauen

Das Zauberwort für eine Bewertung heißt: Wertschätzung

Doch wie geht das? Wie bereite ich mich auf eine konstruktive Redebewertung vor?

Sascha erklärte uns erst einmal wie er eine Bewertungsvorbereitung vornimmt. Er wählt eine Matrixform aus. Dabei setzt er Oberbegriffe wie Struktur, Gestig, Mimik, verbale Kommunikation und Sonstiges bzw. Diverses ein.

Wichtig sei bei der Bewertung auf den Inhalt der Rede einzugehen und sich nur einen Negativ Punkt für die Bewertung herauszupicken. Es geht nicht darum alle „Verbesserungsvorschläge“ nacheinander zu benennen, denn dies führt zu Demotivation.  Es geht vielmehr um ein „Step by Step“ Lernen.

Struktur Gestig / Mimik Verbale Kommunikation Sonstiges / Diverses
  EinleitungHauptteilSchlussteil          Blickkontakt (-)       … (+) … (-) … (-) … (-) … (-)   zu schnell zu laut … … Bestimmte Angewohnheiten bemerkbar?

(Matrix für eine Redebewertung)

Steffi dagegen, unsere professionelle und kreative Rednerin im Club setzt auf ihren persönlichen Eindruck und nutzt eine Pro und Contra Methode.Vor allem aber achtet sie auf die „Bühnenpräsenz“. Wie hat der Redner/in die Bühne für sich eingenommen? Sie gibt nützliche Tipps- und Hilfe für eine Bühnenpräsenz.

    Pro   Contra
… (+)  …  (-)
 
 
 

(Pro und Contra Methode)

Christoph, auch ein professioneller Redner benutzt eigene Fragestellungen, beispielsweise

  • Was habe ich gesehen?
  • Was habe ich gehört?
  • Was habe ich gefühlt?
  • Was kam bei mir an?

Praktische Übungen

Nachdem über die Redebewertungstheorie gesprochen wurde, kam es zum praktischen Teil.

Frank glänzte mit einer „spontanen Rede“ von 5-7 Minuten. In diesem Fall diente die spontane Rede als Ziel-Rede. Eine Ziel-Rede wird von mehreren Bewertern bewertet. Bei der Rede ging es um das Thema „Rhetoriktraining bei der Bundeswehr“. Dabei griff er das Thema „Lampenfieber“ auf. Was kann man gegen Lampenfieber tun?

Anschließend haben alle Anwesenden in der Rhetorikrunde mit frischem Wissen über Bewertungen und mit einem Bewertungsbogen die Rede von Frank bewertet.

Oskar machte den Anfang gefolgt von Milka, Christoph, Gerd, Steffi, Zana, Ivo, Maria, Alex sowie unser Michael, der zum ersten Mal unser Club besuchte, hielt gekonnt eine Redebewertung.

Der Abend wurde von Sascha mit einer „Gesamtbewertung“ abgerundet und geschlossen. Vielen herzlichen Dank dafür.


Tags


You may also like

Open Rhein-Main- Speech-Festival

Sommer, Sonne, Super-Stimmung

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Subscribe to our newsletter now!

>