Empathie und Verstörung

Empathie und Verstörung

Wenn es einen fünften Mittwoch im Monat gibt, werden wir durch ansprechende Workshopthemen unserer Club-Mitglieder inspiriert. Dieses mal hat Thomas uns Grundlagen des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) vermittelt.

AUTORIN: Samira Gütlein-Seibel

Vier Begriffe waren in diesem Zusammenhang wichtig, sich kommunikativ feiner auf Gesprächspartner einzulassen:

Kalibrieren – meint die Fähigkeit, nonverbale Signale wahrzunehmen und so den wahren Gefühlszustand des Gegenübers besser zu erkennen.

Rapport – meint den konstanten verbalen und nonverbalen Beziehungsfluss im Dialog.

Pacen – meint das Anpassen der Körperhaltung sowie des Sprachverhaltens und der Strategien, um andere zu öffnen und besser zu verstehen. Es ist ein feinfühliges Angleichen an mein Gegenüber mit dem Ziel eine echte Beziehung zu erschaffen.

Leading – hier geht es um Win-Win in einer bestimmten Zeit mit dem eindeutigen Ziel von wechselseitiger Harmonie.

Nachdem die Theorie „klar“ war, konnten wir uns in kleinen Gruppen ausprobieren. Als verstörendes Element sollten wir uns in harmonischen Dialogen spontan einfach vom anderen abwenden. Dies, obwohl angekündigt, verstörte regelmäßig beide Seiten.

NLP – ein wirksames Instrument, Achtsamkeit und Empathie wirklich, wirklich in Dialogen zu wollen! Vielen Dank, lieber Thomas – für deinen wertvollen Wissensinput.

Florian, Thomas und Elly wurden für herausragende Leistungen beim Area Contest von unserem Area Direktor und Clubmitglied Ivo Lube und von unserer Präsident Maria Jünker für den Club Contest geehrt. Herzlichen Glückwunsch noch einmal von uns allen.